Etappe

04.08 Sitashytta - Paurohytta


21.2km
Distanz

-
Gehzeit

623m
Aufstieg

544m
Abstieg
auf Übersichtskarte anzeigen

Etappenbeschreibung

Auf dieser recht langen und anstrengenden Etappe werden drei Seen passiert, was bedeutet, dass zwei Höhenzüge überquert werden müssen. Am Start geht es zunächst noch sehr einfach auf der Straße weiter, doch diese endet nach knapp 2 km. Hier am Ende des Sees findet sich auch ein verwitterter Wegweiser, der in Richtung Norden nach Sør-Skjomen weist. Dieser Weg ist auch tatsächlich in den Wanderkarten verzeichnet, aber in der Realität (und nach Erfahrungsberichten) nicht wirklich vorhanden.

Der E1 führt hingegen auf gut erkennbarem Pfad steil bergauf Richtung Süden. Wenn der lange, harte Anstieg geschafft ist, geht es zunächst einmal relativ ebenerdig auf eine Baustelle (Stand 2019) zu. Für die norwegische Stromversorgung wurde hier ein Teil des Wanderwegs aufgerissen und man muss sich selbst den Weg durch die aufgebuddelte Landschaft bahnen - kein schöner Anblick in dieser sonst so unberührten Natur.

Hinter dieser Baustelle geht es nochmal ein kürzeres Stück bergauf und man erreicht den Pass zwischen den Höhenzügen Filtinden und Baugefjellet. Mit Schneeresten muss hier gerechnet werden. Außerdem gibt es hier eine Furtstelle, die nicht auf den Karten eingezeichnet ist.

Auf der anderen Seite des Passes geht es nun bergab zum wunderschön gelegenen Baugevatnet. Der Wanderweg verläuft glücklicherweise auf der sonnenverwöhnteren Nordseite während die Südseite mit seinen mächtigen Bergen noch von jeder Menge Restschnee geziert wird. Am Ende des Sees folgt man dem Zufluss weiter und kommt zur DNT-Hütte Baugebua. Hier wird der Fluss mit Hilfe einer Brücke überquert. Weiter flussaufwärts geht in Richtung Schweden. 

Das kurze Stück, das man durch Schweden wandert, hat es in sich. Aufgrund der geschützten Lage ist hier noch mit viel Restschnee zu rechnen. Außerdem geht es weiter Richtung Passhöhe, so dass auch kräftige Anstiege zu bewältigen sind. Zudem ist die Passhöhe dann auch noch relativ morastig, so dass das Vorankommen eher beschwerlich ist. 

Deutlich besser wird es, wenn man die Süd-, also die Sonnenseite des Bergmassivs erreicht. Hier geht es nun in grüner Landschaft hinab zum Båvrojávrre, dessen Ufer der E1 bis zur Paurohytta folgt, die etwas oberhalb des Sees liegt.

Letzte Textänderung:
10.03.2020

Wanderkarten

Derzeit noch keine Karten zugewiesen

Markierung

  • DNT Wanderweg (Norwegen) DNT Wanderweg (Norwegen)

Unterkünfte

Preisgruppe
0-200
NOK
201-400
NOK
401-600
NOK
>601
NOK
Sitashytta
Preisgruppe:
Baugebua
Preisgruppe:
Paurohytta
Preisgruppe:

Quellen und Copyright

Einige Angaben zu Unterkünften, Kartenmaterial und Markierung dieser Etappe basieren auf Informationen des DNT (Den Norske Turistforening) - Veröffentlicht unter CC BY-SA 4.0 Lizenz GPX-Track Geokoordinaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende. Veröffentlicht unter Open Database License (ODbL)

Alle Angaben ohne Gewähr.

Zugriffe: 10792

GPX-Downloads

Den GPX-Track kannst Du zur Navigation und Tourenplanung auf Deinem digitalen Endgerät (Navi, Smartphone, Online-Tourenplaner) verwenden. Einen kurzen Hilfeartikel, wie das funktioniert, findest Du hier.

Etappe Etappe 04.08 Sitashytta - Paurohytta Download (.gpx)
Alle Tracks in Norwegen, Finnland und Schweden Download (.zip)

Der Download und viele auf dieser Seite angebotenen Services sind kostenlos. Ich würde mich dennoch sehr über eine kleine Spende als Dankeschön für meine Arbeit freuen! Dies ist z.B. über Paypal oder eine Fördermitgliedschaft möglich. Vielen Dank!

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!