Höhenprofil

Distanz
30km
Gehzeit
-
Aufstieg
1107m
Abstieg
863m

In Detmold startet der E1 zu einer abwechslungsreichen Etappe mit äußert vielen Sehenswürdigkeiten entlang des Weges.

So unschön der Weg vom Norden her nach Detmold hinein war, umso schöner ist die Wegführung aus der Stadt heraus. Der E1 verlässt Detmold durch einen parkartigen Grünstreifen entlang des Friedrichstaler Kanals und später des Knochenbachs. An der Oberen Mühle (mit Café) wird am Mühlenteich über eine Brücke der Knochenbach überquert und es geht entlang eines Fahrradwegs weiter hinaus aus dem Ort. Nachdem eine Landstraße überquert wurde geht es auf einer Allee langsam, aber beständig bergauf auf die Grotenburg. 

Am Eingang des Waldes geht es weiter geradeaus hinauf, der Weg ist nun endlich nicht mehr gepflastert oder asphaltiert und wird im weiteren Verlauf des Aufstiegs langsam zu einem schmalen Pfad. Hin und wieder laden Bänke zur Rast ein, vor allem wenn sich der Hermannsweg mit dem E1 vereint hat. 

Vorbei am "kleinen Hünenring" erreichen wir schließlich das Kompetenzzentrum WALK und direkt dahinter das Hermannsdenkmal, ein beliebtes Ausflugsziel, das auch bestiegen werden kann. Der E1 umrundet schließlich gemeinsam mit dem Hermannsweg das Denkmal und trifft, nachdem man die Waldbühne passiert hat, auf die Zufahrtsstraße zur Grotenburg.

In einer Kurve bei den ersten Häusern der Ortschaft Heiligenkirchen verlässt der Weg die Straße und führt durch einen Wald. Während das Gelände nach links steil abfällt, verlässt der Cheruskerweg (X3) bald den Weg auf der rechten Seite, so dass der E1 nunmehr alleine dem Hermannsweg (H) folgt.

Mit dem Abstieg zum Café Hangstein wird der obere Teil des Orts Berlebeck erreicht. Weiter bergab erreicht man schließlich den Vogel- und Tierpark Adlerwarte Berlebeck. Der Weg steigt weiter zum kleinen Flüßchen Berlebecke (dem man zuvor schon in Detmold als Knochenbach gefolgt ist) ab und folgt ein kurzes Stück der Hauptstraße. Die Straße wird gequert und und es geht hinauf an einer Kirche vorbei in den Wald. Ist der weitere Aufstieg erst einmal geschafft, geht es konstant auf der Höhe weiter. Ab und zu bietet sich auch ein schöner Ausblick auf die Umgebung. Der Wald wird von einer offeneren Heidelandschaft abgelöst, durch die es hinunter nach Holzhausen geht. 

Am Waldhotel Bärenstein verlässt der E1 den Ort und steigt hinauf auf den Rücken des Bärenstein (318m). Nach einigen hundert Metern steigen wir jedoch wieder ab und erreichen die Externsteine, die (kostenpflichtig) bestiegen werden können. Der Weg führt durch die eindrucksvollen Felsen und biegt kurz darauf links hinauf in den Wald. Wer möchte, kann am Abzweig aber noch ca. 150 Meter weiter dem Hauptweg folgen und einen Abstecher zu einem großen Wegweiser machen, der auf den E1 und den Radfernweg R1 hinweist (Es muss jedoch zurück zum Abzweig gegangen werden).

Über den Knickenhagen erreicht der E1 einen Parkplatz, unterquert eine Bundesstraße, überquert eine Landstraße und führt schließlich erneut in einen Wald. Nach einem Auf- und Abstieg gelangt der Weg zur Silbermühle und führt in die romantische Schlucht des Silberbachtals. An dessen Ende bei der Kattenmühle teilen sich an einer unübersichtlichen Stelle verschiedene Wanderwege, so dass man hier besonders auf die richtige Markierung achten muss. Der weitere Aufstieg zur Lippischen Velmerstot (441m) verläuft zunächst über unspektakulärere Forstwege, vorbei am Naturfreundehaus "In der Schnat". Es bieten sich jedoch erste Ausblicke auf den benachbarten Teutoburger Wald. Das letzte, steile Stück hat wieder Pfadcharakter. Oben werden wir von einer hübschen Heidelandschaft empfangen und können von ein paar Sandsteinfelsen die Aussicht genießen. Im Hochsommer riecht der gesamte Berg nach den Heidelbeeren, die hier überall wachsen.

Ein folgt sehr schöner und teils aussichtsreicher Wegabschnitt, unter anderem über die Preußische Velmerstot (464m) mit Aussichtsturm. Bis zur Hakehütte folgt der Weg einem schmalen, dicht bewachsenen Pfad, der meist parallel zur unbefahrenen Asphaltstraße verläuft. Ab der Hakehütte führt der Eggeweg meist wieder über breitere Wirtschaftswege. Es bieten sich hier auf dem Kammweg vermehrt tolle Ausblicke, meist in östliche Richtung. An der Rehberghütte, 100 Meter über einem Eisenbahntunnel, erreicht der Weg eine Landstraße, auf der schließlich nach Altenbeken abgestiegen werden kann. Hierfür kann man den Markierungen XW oder X8 folgen (Achtung: Der richtige Weg führt entlang der Straße und nicht links abwärts in den Wald). Wer direkt zur nächsten Etappe möchte, überquert die Landstraße einfach in gerader Richtung.

 

Letzte Textänderung: 30.08.2018

An der Etappenbeschreibung haben folgende User mitgewirkt: Sven Lewerentz, Daniel Seekamp
Hermannsdenkmal
Externsteine
Externsteine
Relief an den Externsteinen
Eggeturm
Schwarzes Kreuz bei Altenbeken
Blick vom Eggeturm in Richtung Süden
Externsteine

Wanderkarten

  • Wanderkarte Eggeweg (Leporello) (1:25 000)

    Karte erhältlich bei amazon.de (Anzeige)

  • Kompass Karte 2503: Hermannsweg und Eggeweg (Leporello) (1:50 000)

    Karte erhältlich bei amazon.de (Anzeige)

  • GeoMap Wanderkarte: Lippe, Detmold, Lemgo, Paderborn (1:35.000)

    Karte erhältlich bei mapfox.de (Anzeige) und amazon.de (Anzeige)

Markierung

  • Cheruskerweg (X3) Cheruskerweg (X3)
  • Hermannsweg (H) Hermannsweg (H)
  • Eggeweg X1 Eggeweg X1
  • Europäischer Fernwanderweg 1 Europäischer Fernwanderweg 1

Der E1 folgt dem Cheruskerweg (X3) bis zum Hermannsdenkmal, anschließend dem Hermansweg (H) bis zur B1. Gemeinsamer Verlauf mit Hermannsweg und Eggeweg (X1) bis zum Abzweig kurz hinter der lippischen Velmerstot. Weiter auf dem Eggeweg.

Unterkünfte

Name der Unterkunft Ort Preisgruppe*
5-15 € 16-30 € 31-45 € >45 €
DJH Jugendherberge Detmold auf booking.com buchen (Anzeige) Detmold Kreuz-Icon
Waldesruh Wanderhotel Externsteine Horn-Bad Meinberg Kreuz-Icon
DJH Jugendherberge Horn-Bad Meinberg Horn-Bad Meinberg Kreuz-Icon
Naturfreundehaus In der Schnat Horn-Bad Meinberg
Haus Tanneneck Altenbeken
DJH Jugendherberge Bad Driburg Bad Driburg Kreuz-Icon

Weitere Unterkünfte in Detmold und Horn-Bad Meinberg anzeigen (booking.com / Anzeige)

Bitte beachtet, dass die Liste der Unterkünfte nicht zwangsläufig vollständig ist. Gerade in Orten mit einer großen Auswahl an Unterkünften beschränken wir uns auf nette, günstige oder für Wanderer besonders geeignete Übernachtungsmöglichkeiten.
Wir freuen uns sehr über Hinweise zu Übernachtungsmöglichkeiten. Bitte nutzt doch dazu einfach die Kommentarfunktion oder schreibt uns eine eMail.

*Die Angabe der Preisgruppe dient lediglich der groben Orientierung. Tatsächliche Preise können abweichen. Basis ist die Preisangabe für eine Person in der günstigsten Kategorie (Bei Campingplätzen mit kleinem Zelt).

Sehenswürdigkeiten

LWL-Freilichtmuseum Detmold

Das LWL-Freilichtmuseum liegt in unmittelbarer Nähe des E1 und zeigt auf 90 Hektar Fläche mehr als 100 historische Gebäude. Die Gebäude sind an ihrem ursprünglichen Ort abgebaut und möglichst originalgetreu im Freilichtmuseum aufgebaut worden. Außerdem werden historische Kulturlandschaften, Planzen- und Tierarten gezeigt und gepflegt.

Es gibt sehr viel zu sehen und das Areal ist weitläufig. Ideal für einen Ruhetag oder einen Tagesausflug.

Zur Webseite des LWL-Freilichtmuseums

Hermannsdenkmal

Das Hermannsdenkmal steht auf dem Teutberg (386m) in der Nähe von Detmold und stellt den Cheruskerfürsten Arminius dar. Dieser hatte  9 n. Chr. in der Varusschlacht als Anführer der germanischen Stämme den römischen Legionen eine entscheidende Niederlage beigebracht. Die 1875 eingeweihte Statue ist ein beliebtes Ausflugsziel.

Zum Wikipedia-Artikel (externer Link)

Externsteine

Zu den Höhepunkten dieser Etappe zählen die markanten Sandsteinfelsen der Externsteine. Diese urplötzlich aus der Landschaft ragende Felsformation liegt direkt an einem kleinen See, dem Wiembecke-Teich. Die parkartige Anlage lädt zum Rasten ein. Ein vor allem an Wochenenden und in den Ferien sehr stark frequentiertes Ausflugsziel.

Zum Wikipedia-Artikel (externer Link)

Velmerstot

Die Velmerstot besteht aus den beiden Kuppen der Lippischen- und der Preußichen Velmerstot, dem höchsten Berg im Eggegebirge in Nordrhein-Westfalen. Die nördliche Lippische Velmerstot erreicht eine Höhe von 441,4m. Auf der südlichen Preußischen Velmerstot (464m) steht der Eggeturm, ein hölzerner, 17 Meter hoher Aussichtsturm.

Zum Wikipedia-Artikel (externer Link)

Literatur

  • Outdoor: Hermannsweg - Eggeweg

    Outdoor: Hermannsweg - Eggeweg

    von

Alle Angaben ohne Gewähr.

Zugriffe: 11412

GPS-Download

Download: Alle Tracks in Deutschland

Info: Wie kann ich die GPX-Dateien nutzen?

Wir sind bemüht, Dir korrekte und genaue GPS-Daten anzubieten. Dennoch können wir Abweichungen vom korrekten Wegverlauf leider nicht ausschließen. Solltest Du einen Fehler im GPS-Track entdecken, teile uns das doch bitte mit.

Die GPS-Tracks von dieser Seite dürfen nur für den privaten Gebrauch verwendet werden. Es ist nicht gestattet, sie zu verkaufen oder auf anderen Webseiten zu verwenden, hochzuladen oder verfügbar zu machen.


Alle auf dieser Seite angebotenen Services sind kostenlos. Wir würden uns dennoch sehr über eine kleine Spende als Dankeschön für unsere Arbeit freuen! Dies ist z.B. über Paypal oder per Überweisung (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) möglich. Vielen Dank!