Diese Webseite verwendet Cookies, um verschiedene Funktionen bereitstellen zu können. Mit der Nutzung unserer Webseite erklärst Du Dich mit der Speicherung dieser Cookies einverstanden. Weitere Infos.

Höhenprofil

Distanz
31km
Gehzeit
-
Aufstieg
284m
Abstieg
286m

Soltau verlässt man auf dieser Etappe über einen Fußweg, der an dem Flüsschen Böhme entlang nach Tetendorf führt. Ab Tetendorf geht es auf der wenig befahrenen Straße weiter nach Imbrock (mit einem kurzen Abschnitt abseits der Straße) mit seinem Campingplatz und dem versprenkelten Dörfchen Brock (mit Tagungshotel und dem leicht abseits des Weges liegenden Heidehof), wo die A7 überquert wird. Hinter der Autobahn folgt ein Stück über Wald- und Wiesenwege in die Nähe des Hofs Lehmberg, wo wieder wenig befahrene, asphaltierte Wege auf den Wanderer warten.

Auf diese Weise werden die Dörfer Lührsbockel und Dehnernbockel passiert ehe der E1 die Straße wieder verlässt und in den Wald, der hier Pechrenne heißt, eintaucht. Wenn man den Wald wieder verlässt ist man auch schon fast in Wietzendorf, wo man alles findet, was der Wanderer begehrt (Hotel, Gaststätte, Apotheke mit Blasenpflastern). Nach der Ortsdurchquerung geht es Feldwegen auf den Häteler Berg mit dem Modellflugplatz neben der Kiesgrube. Anschließend steht ein kurzes Stück entlang der Kreisstraße an bevor man auf einen typischen Südheide-Sandweg trifft, der einen schnurgerade zum Siebenarmigen Wegweiser führt. Von dort ist es nicht mehr weit zum Wietzer Berg, wo das Hermann-Löns-Denkmal ein wahrer Touristenmagnet ist. Schließlich kommt man in das touristisch bestens erschlossene Müden, wo man seine müden Beine in der Jugendherberge oder am Heidesee ausruhen kann.

An der Etappenbeschreibung haben folgende User mitgewirkt: Daniel Seekamp
St.-Laurentius-Kirche in Müden
Heidschnucken bei Soltau
Blick auf die Böhme bei Imbrock
Imker in Wietzendorf
Hermann Löns-Gedenkstein
Heidelandschaft bei Müden
Historisches Ortschild von Müden

Wanderkarten

  • Freizeitkarte Celler Land und "Oberes Örtzetal" (1:25 000)

    Karte erhältlich bei amazon.de

Markierung

  • Andreaskreuz

Unterkünfte

Name der Unterkunft Ort Preisgruppe*
5-15 € 16-30 € 31-45 € >45 €
Dat Greune Eck Soltau Kreuz-Icon
Privatpension Familie Kreetz Soltau Kreuz-Icon
DJH Jugendherberge Müden/Örtze Faßberg Kreuz-Icon
Camping Sonnenberg Müden/Örtze Kreuz-Icon

Weitere Unterkünfte in Soltau und Wietzendorf anzeigen (booking.com)

Bitte beachtet, dass die Liste der Unterkünfte nicht zwangsläufig vollständig ist. Gerade in Orten mit einer großen Auswahl an Unterkünften beschränken wir uns auf nette, günstige oder für Wanderer besonders geeignete Übernachtungsmöglichkeiten.
Wir freuen uns sehr über Hinweise zu Übernachtungsmöglichkeiten. Bitte nutzt doch dazu einfach die Kommentarfunktion oder schreibt uns eine eMail.

*Die Angabe der Preisgruppe dient lediglich der groben Orientierung. Tatsächliche Preise können abweichen. Basis ist die Preisangabe für eine Person in der günstigsten Kategorie (Bei Campingplätzen mit kleinem Zelt).

Alle Angaben ohne Gewähr.

Zugriffe: 3193

GPS-Download

Download: Alle Tracks in Deutschland

Info: Wie kann ich die GPX-Dateien nutzen?

Wir sind bemüht, Dir korrekte und genaue GPS-Daten anzubieten. Dennoch können wir Abweichungen vom korrekten Wegverlauf leider nicht ausschließen. Solltest Du einen Fehler im GPS-Track entdecken, teile uns das doch bitte mit.

Die GPS-Tracks von dieser Seite dürfen nur für den privaten Gebrauch verwendet werden. Es ist nicht gestattet, sie zu verkaufen oder auf anderen Webseiten zu verwenden, hochzuladen oder verfügbar zu machen.


Alle auf dieser Seite angebotenen Services sind kostenlos. Wir würden uns dennoch sehr über eine kleine Spende als Dankeschön für unsere Arbeit freuen! Dies ist z.B. über den Micropaymentdienst Flattr oder Paypal möglich. Vielen Dank!

Unterstützung bei der Wegpflege

Diese Etappe des E1 wird vom Wanderverband Norddeutschland betreut und gepflegt. Es werden immer Menschen gesucht, die Lust haben, den Verband bei der Wegemarkierung ehrenamtlich zu unterstützen. Bei Interesse und Fragen wendet euch bitte an den  Wanderverband Norddeutschland.