Diese Webseite verwendet Cookies, um verschiedene Funktionen bereitstellen zu können. Mit der Nutzung unserer Webseite erklärst Du Dich mit der Speicherung dieser Cookies einverstanden. Weitere Infos.

Höhenprofil

Distanz
36km
Gehzeit
-
Aufstieg
345m
Abstieg
280m

Mit der HADAG-Fähre setzt man von Blankenese zum Anleger Cranz / Altes Fährhaus über. Hier beginnt diese äußerst abwechsungsreiche Etappe durch verschiedenste Kultur- und Naturlandschaften.

Es geht durch das hübsche, aber leicht runtergekommene Cranz. Wenn man dort die Este über die Rollbrücke überquert hat, beginnt ein eher unangenehmer Wegeabschnitt: Ständiges runter vom und wieder rauf auf den Deich bei jeder Hofeinfahrt und ziemlich viel LKW-Verkehr. Der E1 umrundet dabei die imposante und weithin sichtbare Sietas-Werft. In Neuenfelde kommt noch eine relativ lange Ortsdurchquerung hinzu. Der Ort mit einer über 900-jährigen Geschichte war Mitte der 2000er Jahre Schauplatz eines Streits um die Verlängerung der Landebahn des nahen Airbuswerks. Diese wurde trotz Protests gebaut und endet heute wenige hunder Meter vor dem Ort. Im Ortskern Neuenfeldes kann in der St. Pankratius-Kirche eine Orgel des bedeutenden Orgelbauers Arp Schnitger besichtigt werden.

Ab Neuenfelde verlässt der E1 den straßennahen Wegverlauf. Das erste Stück bekommt man noch ein wenig vom Alten Land mit seinen Obstplantagen geboten. Es folgt der Moorgürtel, ein Naturschutzgebiet, das sich nördlich der Bahnlinie Richtung Cuxhaven entlangstreckt.

Ab Fischbek teilt man sich die Strecke dann mit dem Heidschnuckenweg und kommt in die für norddeutsche Verhältnisse ungewohnt hügelige und landschaftlich einfach großartige Fischbeker Heide. Hinter den Heideflächen beginnt ein langer Waldabschnitt, der vor allem im nördlichen Bereich sehr reizvoll ist.

Südlich der Rosengartenstraße dominieren dann die weniger reizvollen schnurgeraden Wege durch den Wirtschaftswald, der hier den Namen Stuvenwald trägt. Schließlich erreicht man die Stadt Buchholz in der Nordheide, die noch mit einem sehr urtümlichen und unberührten Stadtwald aufwartet.

Letzte Textänderung: 30.08.2017

An der Etappenbeschreibung haben folgende User mitgewirkt: Sven Lewerentz, Daniel Seekamp
Fähranleger Blankenese
Auf der Überfahrt nach Cranz
Katamaran nach Helgoland
Blick von der Elbe in Richtung Estesperrwerk
Kurz vor dem Fähranlegen in Cranz
Fähre nach Cranz
Sitas-Werft in Cranz
Im Alten Land

Wanderkarten

  • Kompass Karte 725: Hamburg und Umgebung (1:50000)

    Karte erhältlich bei amazon.de

  • Kompass Karte 718: Lüneburger Heide (1:50000)

    Karte erhältlich bei amazon.de

  • Maiwald Karten: Landkreis Harburg - zwischen Elbe und Heide (1:50000)

    Karte erhältlich bei amazon.de

  • Wanderkarte Heidschnuckenweg (Leporello) (1:35 000)

    Karte erhältlich bei amazon.de

Markierung

  • Andreaskreuz

Unterkünfte

Name der Unterkunft Ort Preisgruppe*
5-15 € 16-30 € 31-45 € >45 €
Elbecamp Hamburg Kreuz-Icon
Hotel Zum Eichenfrieden Neu Wulmstorf Kreuz-Icon
Landhaus Mienenbüttel Mienenbüttel/Neu Wulmstorf Kreuz-Icon

Weitere Unterkünfte in Hamburg, Neu Wulmstorf und Buchholz in der Nordheide anzeigen (booking.com)

Bitte beachtet, dass die Liste der Unterkünfte nicht zwangsläufig vollständig ist. Gerade in Orten mit einer großen Auswahl an Unterkünften beschränken wir uns auf nette, günstige oder für Wanderer besonders geeignete Übernachtungsmöglichkeiten.
Wir freuen uns sehr über Hinweise zu Übernachtungsmöglichkeiten. Bitte nutzt doch dazu einfach die Kommentarfunktion oder schreibt uns eine eMail.

*Die Angabe der Preisgruppe dient lediglich der groben Orientierung. Tatsächliche Preise können abweichen. Basis ist die Preisangabe für eine Person in der günstigsten Kategorie (Bei Campingplätzen mit kleinem Zelt).

Sehenswürdigkeiten

Fischbeker Heide

Im äußersten Südwesten Hamburg durchquert der E1 das Naturschutzgebiet Fischbeker Heide. Auf wunderschönen Pfaden werden (für norddeutsche Verhältnisse) durchaus ein paar Höhenmeter gemacht. Der Weg nähert sich in sanftem Auf und Ab durch Heide- und Waldlanschaften den "Harburger Bergen". Diese sind eine geologische Hinterlassenschaft der Gletscher der letzten großen Eiszeit. Unweit des Weges erhebt sich (nahezu unbemerkt) der Hasselbrack, mit 116,2m der höchste "Berg" Hamburgs.

Zum Wikipedia-Artikel (externer Link)

Alle Angaben ohne Gewähr.

Zugriffe: 6982

GPS-Download

Download: Alle Tracks in Deutschland

Info: Wie kann ich die GPX-Dateien nutzen?

Wir sind bemüht, Dir korrekte und genaue GPS-Daten anzubieten. Dennoch können wir Abweichungen vom korrekten Wegverlauf leider nicht ausschließen. Solltest Du einen Fehler im GPS-Track entdecken, teile uns das doch bitte mit.

Die GPS-Tracks von dieser Seite dürfen nur für den privaten Gebrauch verwendet werden. Es ist nicht gestattet, sie zu verkaufen oder auf anderen Webseiten zu verwenden, hochzuladen oder verfügbar zu machen.


Alle auf dieser Seite angebotenen Services sind kostenlos. Wir würden uns dennoch sehr über eine kleine Spende als Dankeschön für unsere Arbeit freuen! Dies ist z.B. über den Micropaymentdienst Flattr oder Paypal möglich. Vielen Dank!

Unterstützung bei der Wegpflege

Diese Etappe des E1 wird vom Wanderverband Norddeutschland betreut und gepflegt. Es werden immer Menschen gesucht, die Lust haben, den Verband bei der Wegemarkierung ehrenamtlich zu unterstützen. Bei Interesse und Fragen wendet euch bitte an den  Wanderverband Norddeutschland.