Etappe

2.3 Blankenese - Buchholz i.d.N.


36.3km
Distanz

-
Gehzeit

390m
Aufstieg

325m
Abstieg
auf Übersichtskarte anzeigen

Etappenbeschreibung

Mit der HADAG-Fähre setzt man von Blankenese zum Anleger Cranz / Altes Fährhaus über. Achtung: In den Wintermonaten verkehrt die Fähre sonntags nicht. Alternativ kann man dann die Fähre zwischen Teufelsbrück (oder auch schon ab Landungsbrücken) und Finkenwerder nehmen und ab Finkenwerder dem (leider sehr schlecht) mit gelben Pfeilen markierten Wanderweg nach Neuenfelde folgen.

Am südlichen Elbufer beginnt diese äußerst abwechsungsreiche Etappe durch verschiedenste Kultur- und Naturlandschaften.

Es geht durch das hübsche, aber leicht runtergekommene Cranz. Wenn man dort die Este über die Rollbrücke überquert hat, beginnt ein eher unangenehmer Wegeabschnitt: Ständiges runter vom und wieder rauf auf den Deich bei jeder Hofeinfahrt und ziemlich viel LKW-Verkehr. Der E1 umrundet dabei die imposante und weithin sichtbare Sietas-Werft. In Neuenfelde kommt noch eine relativ lange Ortsdurchquerung hinzu. Der Ort mit einer über 900-jährigen Geschichte war Mitte der 2000er Jahre Schauplatz eines Streits um die Verlängerung der Landebahn des nahen Airbuswerks. Diese wurde trotz Protests gebaut und endet heute wenige hunder Meter vor dem Ort. Im Ortskern Neuenfeldes kann in der St. Pankratius-Kirche eine Orgel des bedeutenden Orgelbauers Arp Schnitger besichtigt werden.

Ab Neuenfelde verlässt der E1 den straßennahen Wegverlauf. Das erste Stück bekommt man noch ein wenig vom Alten Land mit seinen Obstplantagen geboten. Es folgt der Moorgürtel, ein Naturschutzgebiet, das sich nördlich der Bahnlinie Richtung Cuxhaven entlangstreckt.

Ab Fischbek teilt man sich die Strecke dann mit dem Heidschnuckenweg und kommt in die für norddeutsche Verhältnisse ungewohnt hügelige und landschaftlich einfach großartige Fischbeker Heide. Hinter den Heideflächen beginnt ein langer Waldabschnitt, der vor allem im nördlichen Bereich sehr reizvoll ist.

Südlich der Rosengartenstraße dominieren dann die weniger reizvollen schnurgeraden Wege durch den Wirtschaftswald, der hier den Namen Stuvenwald trägt. Schließlich erreicht man die Stadt Buchholz in der Nordheide, die noch mit einem sehr urtümlichen und unberührten Stadtwald aufwartet.

Letzte Textänderung:
31.08.2021

Hinweis: Es liegt eine neuere Textfassung vor, die jedoch noch nicht von uns geprüft wurde.

Wanderkarten

Derzeit noch keine Karten zugewiesen

Markierung

  • Andreaskreuz / E1 Andreaskreuz / E1

Unterkünfte

Preisgruppe
5-15 € 16-30 € 31-45 € >45 €
Elbecamp
Hamburg
Preisgruppe: 5-15 €
Kreuz-Icon
Hotel Zum Eichenfrieden
Neu Wulmstorf
Preisgruppe: 30-45 €
Kreuz-Icon
Landhaus Mienenbüttel
Mienenbüttel/Neu Wulmstorf
Preisgruppe: 30-45 €
Kreuz-Icon
Weitere Unterkünfte in Hamburg , Neu Wulmstorf und Buchholz in der Nordheide anzeigen (booking.com / Anzeige)

Sehenswürdigkeiten

Fischbeker Heide

Im äußersten Südwesten Hamburg durchquert der E1 das Naturschutzgebiet Fischbeker Heide. Auf wunderschönen Pfaden werden (für norddeutsche Verhältnisse) durchaus ein paar Höhenmeter gemacht. Der Weg nähert sich in sanftem Auf und Ab durch Heide- und Waldlanschaften den "Harburger Bergen". Diese sind eine geologische Hinterlassenschaft der Gletscher der letzten großen Eiszeit. Unweit des Weges erhebt sich (nahezu unbemerkt) der Hasselbrack, mit 116,2m der höchste "Berg" Hamburgs.

Zum Wikipedia-Artikel (externer Link)

Literatur

  • Fernwanderweg E1 Deutschland Nord

    Fernwanderweg E1 Deutschland Nord

    von

Quellen und Copyright

GPX-Track Geokoordinaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende. Veröffentlicht unter Open Database License (ODbL)

Alle Angaben ohne Gewähr.

Zugriffe: 46933

GPX-Downloads

Den GPX-Track kannst Du zur Navigation und Tourenplanung auf Deinem digitalen Endgerät (Navi, Smartphone, Online-Tourenplaner) verwenden. Einen kurzen Hilfeartikel, wie das funktioniert, findest Du hier.

Etappe Etappe 2.3 Blankenese - Buchholz i.d.N. Download (.gpx)
Alle Tracks in Deutschland Download (.zip)

Der Download und viele auf dieser Seite angebotenen Services sind kostenlos. Ich würde mich dennoch sehr über eine kleine Spende als Dankeschön für meine Arbeit freuen! Dies ist z.B. über Paypal oder eine Fördermitgliedschaft möglich. Vielen Dank!

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!