THEMA: Unterkünfte

Unterkünfte

Unsere schönste Unterkunft zwischen Westerwald und Bodensee war die Villa an der Ahr in Michelbach/Aahrbergen. Nette, persönliche Gastgeberin und ein gigantisches Frühstück! Sehr empfehlenswert ist auch der Gasthof " Blume" in Haslach im Kinzigtal, wenn man die Variante über Haslach laufen möchte.

Unterkünfte

Hallo Renate,

vielen Dank für die Hinweise. Ich habe die Unterkunft "Villa an der Ahr" für die Etappe von Schönborn nach Idstein aufgenommen.
Gibt es eine Variante des Westwegs, die über Haslach läuft?

Gruß
Sven

Unterkünfte

Die Alexanderschanze im Schwarzwald hat nicht mehr geöffnet und eignet sich daher nicht mehr als Etappenziel. Als Alternative gibt es ein paar Kilometer weiter nördlich am Weg das Natur und Sport Hotel Zuflucht.

Unterkünfte

Hallo Wanderer,

ich habe bisher erst einzelne Tageswanderungen auf dem E1 (überwiegend in Norddeutschland) absolviert und würde jetzt auch mal mehrtägige Touren planen wollen. Mich interessiert: Wie plant ihr eure Unterkünfte? Macht ihr das vor der Tour oder am Vortag (z.B. telefonisch) oder spontan, wenn ihr am Ziel angekommen seid? Ich freue mich auf eure Erfahrungen und Berichte!

Unterkünfte

Hallo Thomas!

So reizvoll die Idee ist, einfach loszuwandern und spontan dort Unterkunft zu nehmen, wo man am Abend gerade so ankommt, würde ich es eher nicht machen. Der E1 geht durch viele abgelegene Ecken, wo es fast nur kleine Dörfer ohne Übernachtungsmöglichkeit gibt. Da ist es unerlässlich, vorher eine Etappenplanung zu machen und zu wissen, wo man am Abend unterkommen kann. Und da es häufig auch nicht allzu große Auswahl gibt, reserviere ich in der Regel vor.
Folgende Benutzer bedankten sich: Thomas M.

Unterkünfte

Hallo Thomas,

sofern Du nicht ein Zelt dabei hast, um im "Notfall" auch mal draußen übernachten zu können, würde ich auch dazu raten im Voraus anzufragen. Wie notwendig das wirklich ist, hängt sicherlich von vielen Faktoren wie Region, Ferienzeit, Wochentag, Wetter und Vorhandensein von alternativen Unterkünften ab. Nicht zuletzt auch, ob es Dich "stresst", noch nicht zu wissen ob und wo man am Ende des Tages wird übernachten können. Es bleibt halt immer ein wenig Glückssache und wenn irgendwo alles belegt ist, kann es schon einen langen Extra-Weg zu einer alternativen Unterkunft bedeuten, sofern überhaupt fußläufig erreichbar. Denn wie Daniel schon sagt - die Alternativen sind in vielen Regionen rar gesät.

Bei längeren Wanderungen habe ich also entweder das Zelt dabei, was mir die Freiheit gibt, einfach loszulaufen, oder ich versuche telefonisch ein paar Tage im Voraus die Unterkünfte für die kommenden Tage anzufragen.
Bei kurzen Wanderungen in Feriengebieten auch schon mal ein paar Wochen vorher.

Eine Recherche im Vorfeld ist auf jeden Fall ratsam, unabhängig ob Du vorbuchst oder nicht. Dabei ruhig auch mal einen Blick auf die Webseiten und Ruhetage werfen :)

Mein Text bezieht sich jetzt auf den E1 in Mitteleuropa. Weiter im Norden oder auf einem Fernweg in den Bergen mit Hüttenstruktur kann das schon wieder ganz anders ausschauen, bzw. ist eine ganz andere Planung notwendig.

Gruß
Sven
Folgende Benutzer bedankten sich: Thomas M.