Wann geht man für den gesamten E1 am besten Los?

Autor
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Mehr
1 Jahr 4 Wochen her #669 von Sonja
Hallo zusammen :)
Ich bin so froh, die Seite gefunden zu haben.
Ich habe eine etwas übergreifende Frage und evtl kann mir hier jemand weiterhelfen.
Wenn man den gesamten E1 am Stück gehen möchte, wann geht man dann am besten los, damit man es von den Jahreszeiten am besten erwischt?
Ich bin momentan am überlegen, den E1 am Stück zu gehen und für die genauere Überlegung wäre es sehr Spannend eure Empfehlungen zu hören… in den Winter kommt man ja dann so oder so haha :)


Liebe Grüße
Sonja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Neues Mitglied
Neues Mitglied
Mehr
8 Monate 4 Wochen her #685 von zaufen
Das ist gerade in Nord-Süd-Richtung schwierig. Denn wenn man zu geeigneter Zeit am Nordkap losgeht - und das ist nicht wirklich vor dem 15.7. wegen Wassermengen, Mücken etc.- ist man im Tröndelag schon zu spät. Da ist schon zu überlegen, ob man Abschnitte nicht ganz so weit im Norden Norwegens, die vor dem 15.7. besser begehbar sind, zeitlich vorzieht - wenn man das nicht als gemogelt empfindet. Aber wenn man im Netz nachliest, sind viele, die früher gestartet sind, an den ersten Etappen - insbesondere den ersten Festlandsetappen und in den Sümpfen der Finnmark - gescheitert. Überhaupt ist oft die Frage, ob man wirklich sich am E 1 festklammern will oder die Strecke auch mal variiert, auch wegen der Unterkunftssituation. Problematisch sind aus meiner Sicht Teile der Finnmark, der Bereich westlich von Ritsem und das Börgefjell. Bei den beiden letzteren wäre Ausweichen auf Schweden mit Hütten zu überlegen, bei der Finnmark Abkürzung über Alta - Kvaenangsbotn näher an der Küste.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Neues Mitglied
Neues Mitglied
Mehr
3 Monate 2 Wochen her #738 von Armin
Danke für die Info. Ich plane meine Reise auf dem E1 "zusammen zu stückeln"... Da ich beruflich nicht 15 oder mehr Monate am Stück gehen kann. Schön wäre es natürlich einmal von Nord nach Süd durchzugehen.
Wie sieht es aus, wenn man den Abschnitt Nordkap - Kautokeino ab 07. September gehen möchte? Ist das noch vor dem ersten Schneefall? Ich vermute mal die Richtung Nord-Süd würde sich empfehlen?!
Danke für Eure Inputs.
Beste Grüsse, Armin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Neues Mitglied
Neues Mitglied
Mehr
3 Monate 1 Woche her #741 von zaufen
Wenn man nur bis Kautokeino gehen will, sollte es bei einem Start am Nordkapp am 7.9. noch in der Regel schneefrei möglich sein. Es kann aber schon ganz schön kalt werden.
Auf www.senorge.no gibt es taggenaue Wetterdaten auch mehrerer Jahre zurück in schönen Karten und Farben, Schneehöhen, Verhältnis tatsächliche zu durchschnittliche Schneemenge in Prozent, Temperaturen etc. Da kann man sehen, dass es bis Kautokeino noch gehen sollte, man dann aber im Bereich Nordkalottleden weiter Richtung Kilpisjärvi schon eher Schnee zu sehen bekommt.
Und ob man wirklich über Kautokeino gehen will, ist auch wegen der Fortsetzung Richtung Reisatal und der aus unserer Sicht auf dei Dauer vielleicht nicht so spannenden Finnmarksvidda eien Frage, die jeder für sich entscheiden muss. Wir waren jedenfalls bisher mit unserer Variante über Alta zufrieden (auch wenn wir nun doch eine Lücke lassen mussten, bevor wir wieder den E 1 erreichten).

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Neues Mitglied
Neues Mitglied
Mehr
3 Monate 1 Woche her #742 von Armin
Danke für die aufschlussreiche Antwort. Ich bin, soweit es geht, mit Streetview ins Reisatal gefahren und ja, ein wenig eintönig ist es da schon. Allerdings sind die Bilder die ich vom E1 zwischen Hattir Ost, Mollisjok fjellstue und Kautokeino gesehen habe, auch ganz passabel.
Seid Ihr dann von Kilpisjärvi der Küste entlang (sprich der E6 entlang) bis Alta gewandert oder Landes einwärts (Bilto)?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Neues Mitglied
Neues Mitglied
Mehr
3 Monate 1 Woche her #743 von zaufen
Von Kipisjärvi bis ins Reisatal wollten wir den E 1 gehen, bei ordentlichem Wetter mit Umweg über den Halti. Scheiterte leider an einem Unfall, www.hikr.org/tour/post181892.html . Dann das Reisatal ein Stück abwärts. Aus logistischen Gründen war unsere Tour (nach medizinischer Versorgung etc) in der Gegenrichtung von Alta Richtung Reisatal, aber nicht entlang der Straße, sondern durch die Berge: www.hikr.org/tour/post181877.html und E 1 bis Alta: www.hikr.org/tour/post181863.html , www.hikr.org/tour/post181841.html Bilder sind ja auch dabei. Auch zu dem nicht begangenen Teil sind dort die Ergebnisse meienr Recherchen ovrher und vor Ort zu lesen. Über Kautokeino wären es 4 Tage mehr mit eher flachen bewaldeten und sumpfigen Gegenden.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum