THEMA: E1 - von Kilpisjärvi nach Kautokeino

E1 - von Kilpisjärvi nach Kautokeino

Hallo Allerseits!

Danke für die tolle Website, dennoch hab ich ein paar Fragen (oder hab die Foren noch nicht gut genug studiert).

Aaalso kurze Info vorweg: eine Freundin von mir läuft den E1 Wanderweg bis zum Nordkapp.
Ich möchte sie von Kilpisjärvi bis Kautokeino begleiten. So weit, so gut.
Bin hier jedoch etwas mit der Planung überfordert und halb am Durchdrehen, daher ein paar Fragen:
- Stimmt es, dass zwischen diesen Orten (wenn die Strecke wie hier auf dem Forum beschrieben gelaufen wird) keine weiteren Orte kommen? Sprich ich müsste für 12 Tage Essen einpacken, right?
- Da ich zwar Wandererfahrung habe, aber meine Routen glaube noch nicht mehr als 5 Tage ohne Einkaufsmöglichkeit waren, hier meine nächste Frage: was nehmt ihr da an Essen mit?
--> Wir dachten an Morgens Haferbrei mit getrockneten Rosinen und Sonnenblumenkernen, Mittags: Nüsse und Müsliriegel und Abends: Kartoffelpüree mit getrocknetem Gemüse (Linsen?). Is das schlau? Ich glaube mir geht es hauptsächlich darum, leichtes Essen dabei zu haben (und kann dann die 12 Tage auch ohne Abwechslung leben) und genug Power zu haben das Wandern zu überstehen ;)
- Wir werden voraussichtlich Juli/August die Strecke laufen: kann es passieren, dass es dort schneit?
Ist das jemand in Skihose gelaufen (ja ich geh viel wandern aber eben ohne 'Special'-Kram. Hat bislang einwandfrei funktioniert, hab mir nun aber doch mal schnelltrocknente T-Shirts gekauft (war in Schottland ne so angenehm^^)...). Ich habe versucht das Wetter dort zu checken, ist ansich auch Nachts über Null Grad, aber haut das auch für die komplette Strecke hin oder is das nur die 'Tal'temperatur?
Reicht ein Schlafsack, der bis -4° geht mit Inlay und dann Thermounterwäsche? (ja, ich friere enorm schnell...).

Soweit erstmal meine Fragen. Ich hoffe ihr könnt mir ein wenig weiterhelfen, das wäre großartigst!
Wenn der Beitrag hier falsch ist, einfach verschieben.

Herzlichsten Dank, Lila

E1 - von Kilpisjärvi nach Kautokeino

Ich hab gleich noch eine Frage dazu: Wasser gibt es ja eigentlich überall auf dem Weg und kann ich auch ohne Bedenken trinken, right?!
(Also auch aus den Seen?!)

E1 - von Kilpisjärvi nach Kautokeino

Hey Lila,

ich war letztes Jahr auf den Nordkalottleden, und aktuell bin ich am packen um dies Jahr ein längeres Stück auf dem E1 zu laufen. Zu deinen Fragen:

Essen gibt es dort tatsächlich nirgends.

Dein Essensplan ist nicht schlecht. Auf meiner Packliste stehen noch:
- Brot/Knäckebrot/Salami/Marmelade/bei kaltem Wetterbericht auch Käse
- Müsli/Trockenmilch
- Pancakes/Trockenmilch
- Mini-Salamis und Eiweißriegel für unterwegs (ich persönlich finde die Molkeriegel von Roßmann preisgünstig und ganz lecker)
(Natürlich alles Frage der persönlichen Vorlieben, aber vielleicht hat dich da was inspiriert.)

Auf der Strecke kannst womöglich du den Gaskocher zu hause lassen. Alles Hütten sind mit Gas ausgestattet - und auch wenn ihr nur Zeltübernachtungen plant, kann man in den Hütten gut Mittagspause halten

Laut den Einheimischen fällt der erste Schnee bei frühem Wintereinbruch anfang September in den Bergen. Letztes Jahr lag Ende Juli noch Schnee vom Vorjahr, aber in unproblematischen/ungefährlichen Mengen und der Winter zuvor war auch ungewöhnlich kalt und lang, also eine Schneehose brauchst du definitiv nicht.

Minustemperaturen brauchst du Nachts nicht erwarten (die Nächte sind ja auch recht kurz um die Zeit; bis 26.7. ist Polartag). Schlafsack bis -4° genügt vollkommen, an sich auch ohne Thermounterwäsche.

Es gibt dort viele Flüsse zu durchwaten, also Sandalen o.ä. mitnehmen.
Trekkingstäcke sind ein muss auf dem Abschnitt.

Die Mücken dort sind eine Plage, die Mückensprays haben wenig geholfen. Ich nehm diesmal einen Mücknhut und Anti-Mückenstich-Gel mit.

Wasser gibt es überall. Kann in den Flüssen und größeren Seen unbedenklich getrunken werden.

Ich wünsch euch viel Spaß da oben!
Gruß Micha

E1 - von Kilpisjärvi nach Kautokeino

Hi Micha,
sehr cool - danke für deine Antwort, die hat mir sehr geholfen!

Warst du schonmal in Schottland? If so, sind die Mücken in Schweden ähnlich schlimm?
Hatte damals kein Moskitonetz für den Kopf mit - die waren aber unerträglich... d.h. evtl wäre eins ratsam?
Sind Trekkingstöcke wirklich notwendig? Bin nicht so der Fan davon...

Mein Essensplan ist nochmal abgespeckt, da ich jetz mit Trinken schon bei ca 16kg lande. Evtl fliegen nochmal ein paar Nüsse raus... aber wenn die Strecken tatsächlich so sind, dass überall gut Wasser zu finden ist, kann ich auch weniger Wasser ansich tragen... mal sehen.

Bist du die Strecke, die wir laufen wollen, schon komplett gelaufen?
Am Ende sind ja laut der Aufteilung hier 25-28km Strecken geplant. Ist das nicht ein bisschen hart?
(Wie gesagt, ich lauf den E1 'rückwärts' also zum Nordkapp...). Habe jetzt Essen für 12 Tage dabei und hoffe wir schaffen es innerhalb dieser Zeit die Strecke zu laufen.

Andere Frage. Ich steig Kautokeino höchstwahrscheinlich aus - kennst du dich mit Bussen dort aus?
Fährt da was von z.B. Alta nach Oslo? Oder sind da so viele Touris, dass evtl sogar trampen geht, weißt du das zufällig?

Danke für deine Hilfe! :)

Lila

E1 - von Kilpisjärvi nach Kautokeino

In Schottland war ich noch nicht. Aber grundsätzlich sind die Mücken dort unerträglich. Zumindest letztes Jahr hätte mir ein Netz das Leben sehr viel leichter gemacht. Vor allem im "Reisavalley" (Etappe 02.03) haben mir die Dinger extrem auf die Psyche geschlagen. In den Bergen, oberhalb der Baumgrenze ist es nicht ganz so extrem. Nimm eines Mit! :)

Meine Wanderung letztes Jahr war für mich auch die erste mit Trekkingstöcken. Ich habe auch eine Weile gebraucht, mich an sie zu gewöhnen. Vor allem bei den Flusswatungen geben die enorm viel Sicherheit. In den Bergen führt der Weg auch über einige Geröllfelder, da war ich auch froh sie zu haben. Du brauchst diesbzgl. auch kein High-End-Equipment. Ein 10-€-Paar auf Ebay oder Amazon sollte deinen Ansprüchen genügen. Um deine Frage formal zu beantworten: theoretisch geht es auch ohne Stöcke. Ggf. kannst du dir auch die deiner Freundin ausleihen, dort wo es notwendig ist. Letztendlich deine Entscheidung^^

16 kg sind viel. Für gewöhnlich plane ich 4000kcal/Tag bzw. 1 kg/Tag (Frauen sollen m.W. weniger benötigen). Ich hatte für das Teilstück 13 Tage benötigt. wobei ich mit einer gehörigen Portion Bauchspeck gestartet bin und einiges dazwischen kam:
  • Etappe 01.16 bin ich den Umweg über die Straße im Norden gelaufen, weil irgendwie alles überschwemmt war nach 4 Tagen Dauerregen. (Und ich mangels Wegmarkierungen auch dachte, ich sei falsch...)
  • Etape 02.01 bin ich aufgrund eines unüberquerbaren Flusses (2m tief) den Umweg über Straße gelaufen.
  • Ruhetag in der Nedrefoss
  • Etappe 02.03 wollte ich (nach dem Ruhetag) an einem Tag bewältigen, habe dann aber in der Siemmahytte genächtigt, weil mich die Mücken total demoralisiert hatten.
Bei gemütlichen Tempo würde ich 10-11 Tage veranschlagen.

Die Länge der Etappen richtet sich ja nach den Übernachtungsmöglichkeiten. Es gibt auch viele gute Zeltmöglichkeiten zwischendrin. (Oder plant ihr ohne Zelt zu laufen?)

Die 28-km-Etappen sind an sich auch an einem Tag bewältigbar, gerade dann wenn ihr dann mit leeren Rucksäcken unterwegs seid (die Etappen sind relativ flach). Nur Etappe 02.04 wird dann hart, aber ggf. auch machbar (einige Leute kürzen wohl auch zwischen Somashytta und Nedrefoss durch die Wildnis ab).

Letztes Jahr fuhren Busse richtung Alta (1x tgl. oder so). Richtung Süden nach Finnland gabs gar keinen ÖPNV. Ich war damals von Karesuvanto nach Kautok. getrampt. Mit Trampen kommt man in Nordskandinavien gut voran, am besten Leute an Tankstellen ansprechen.

E1 - von Kilpisjärvi nach Kautokeino

Super! Danke dir nochmal.
Hab mir jetzt Trekkingstöcke besorgt und ein Moskitonetz für den Kopf ;)

und los geht's wohooo :))