THEMA: E1 in Italien

E1 in Italien

Der GEA läuft nicht "parallel" zum E1, sondern ist ein Teil davon. Der Weg wurde in den 1980ern übrigens von einem jungen Reinhold Messner eingeweiht, siehe italienischen Wikipedia-Eintrag: it.wikipedia.org/wiki/Grande_Escursione_Appenninica

E1 in Italien

Bin jetzt auf der im Waymarkedtrails gespeicherten Route unterwegs. Hab in Cittaducale angefangen, sehr hübsches Bergdorf mit Lebensmittelladen, der leider nur früh am Morgen und abends auf hat. Dann gute Wege, kurz vor sant angelo aber falsch abgebogen. Bis Posta bin ich dann Landstraße, da der offizielle Weg durch Erdrutsche unpassierbar und zugewuchert. Dort gibts, entgegen Google, keine Herberge (mehr).

E1 in Italien

Wegmarker sind auch extreme Mangelware. Hab nur eine Handvoll Pfeile entdeckt, die auch von was anderem sein könnten. Aber die Landschaft ist sehr reizvoll, Hügel und Berge mit Buchenwäldern.

E1 in Italien

Von Posta bis Accumoli (?) Bin ich in Erinnerung des letzten, schlimmen Teils des Weges Landstraße - vielleicht ein Fehler, denn von dort weg war der Weg einigermaßen gut und auch meist rot/weiß markiert. Ich bin dann bis zur Schutzhütte, die wohl mal bewirtschaftet war aber im Moment geschlossen ist. In Accumoli gibt es zwei Bed&Breakfasts, einen Lebensmittelladen und zwei Bars. Das B&B La Laga kann ich empfehlen, die Nacht kostet 40€. Zumindest Englisch wird ein wenig gesprochen. Vom E1 bin ich erst mal weg - es ist noch zu früh im Jahr, wenn man nicht jede Nacht einkehren kann. Es hat auf 1700+ Meter noch Frost.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sven Lewerentz, Daniel Seekamp

E1 in Italien

Wir sind den E1 in Italien bisher von Porto Ceresio (am Luganer See, Lombardei) bis zum Lago Santo Parmense in der Emilia-Romagna (Provinz Parma) gegangen. Ich stehe gerne mit Informationen zu Etappen, Unterkünften, Kartenmaterial und Wegbeschreibungen zur Verfügung.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sven Lewerentz